Deutsch-englisches Wirtschaftsrecht

Das englische Wirtschaftsrecht spielt für viele deutsche Unternehmen eine wichtige Rolle aufgrund der engen deutsch-britischen Wirtschaftsbeziehungen. Oftmals ist englisches Recht auch das Recht der Wahl im internationalen Handel. Brexit stellt den deutsch-britischen Geschäftsverkehr vor neue rechtliche Herausforderungen.

Unsere Beratung bezieht sich vor allem auf das englische Gesellschaftsrecht sowie zu Verträgen nach englischem Recht. Wir beraten zur Gestaltung solcher Verträge wie auch zur Klärung von Ansprüchen und Verpflichtungen. Ferner bezieht sich unser Angebot zu CSR & Recht auch auf das englische Recht und hier vor allem zu den rechtlichen Verpflichtungen, die sich aus dem UK Bribery Act 2010 und dem UK Modern Slavery Act 2015 ergeben. Aufgrund seiner Reichweite ist der UK Bribery Act (Korruptionsstrafrecht) für Unternehmen mit auch nur entferntesten Beziehungen zu Großbritannien relevant. Hierbei kommt der Vorbeugung eine wichtige Rolle zu.

Für Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen zu Großbritannien ist eine qualifizierte Beratung zum englischen Recht wichtig. Dr. Andreas Rühmkorf forscht und lehrt englisches Wirtschaftsrecht seit 2008 an der University of Sheffield. Er bietet eine individuelle und kompetente Rechtsberatung an, die die ganze Bandbreite möglicher wirtschaftsrechtlicher Fragestellungen umfasst.

Unser Beratungsangebot zum englischen Wirtschaftsrecht umfasst vor allem folgende Punkte:

Englisches Gesellschaftsrecht

Deutsch – englisches Vertragsrecht

UK Bribery Act 2015 – Haftungsrisiko bei Korruption

UK Modern Slavery Act 2015 – Berichterstattungspflicht zu Lieferketten